Patienten

Was benötigen Patienten?

Personen, die aktiv Zuhören, die Wertschätzung und Akzeptanz des inneren Zwiespalts geben, die das Selbstvertrauen fördern und die zur Motivation einer Verhaltensänderung unterstützen.

Gesundheitsfachpersonen unterstützen Patienten in den Ausnahmezuständen, da sie ganz nahe sind. Dabei reichen Sie helfend die Hand,  sind spürbar, ruhig und still – einfach nur für den Anderen da. Den Patienten das Gefühl von Sicherheit vermitteln, nicht alleine gelassen zu werden. Die Hoffnung aufzuzeigen, dass es einen Weg geben kann, das Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Kontakt: peter.ullmann@ccapp.ch

Telefon: 078 700 34 82


NEWS

Was soll in der Krise erreicht werden?

Ziele der Krisenbehandlung (Outcomes) Nachdem die Anamnese erhoben und Assessments inklusive Risiken eingeschätzt sind, werden die Ziele der Behandlung festgelegt. Die Grundlage in der Zielsetzung der Krisenintervention ist nach Sonneck, Kapusta, Tomandl, & Voracek (2012, S.18) die Hilfe zur Selbsthilfe, also die aktive Krisenbewältigung, bei dem den Betroffenen ermöglicht wird, sich in der Krise zu …

Posted in Krise | Leave a comment

Kann man eine Krise diagnostizieren?

 Diagnostik der Krise Die Krise stellt an sich keine Diagnose dar, sondern wie bereits dargestellt, eine akute Überforderung eines gewohnten Verhaltensrepertoires durch belastende äussere und inner Erlebnisse. Sie ist begleitet von Phänomenen wie beispielsweise Schlafstörungen, einem verändertem Selbstwertgefühl und –konzept aber auch von Fremdgefährdung und Suizidalität. Diese Phänomene sind mittels Pflegediagnostik zu eruieren und sofern …

Posted in Krise | Leave a comment

Was ist wichtig zu Wissen für die Unterstützung in der Krise?

Krisenanamnese Im Rahmen von Krisen sind fünf Aspekte zu erheben. Die dazugehörigen Fragen dienen zum vereinfachten Verständnis respektive die notwendige Informationen zu eruieren. Krisenanlass Welcher Anlass führte zu der Krise? Subjektive Bedeutung Welche Bedeutung hat die Krise für die betroffene Person? Krisenanfälligkeit Besteht eine Disposition (psychische Erkrankung, Sucht, Behinderung etc.)? Reaktion der Umwelt Wie reagiert …

Posted in Krise | Leave a comment

Was sind die Risikofaktoren einer Krise?

Risikofaktoren In Zusammenhang mit Risikofaktoren bei Veränderungs- und psychosozialen Krisen, fehlen bis dato Forschungsergebnisse. Alleinig die psychosozialen Belastungsfaktoren werden unter anderem bei therapieresistenten Depressionen, Persönlichkeitsvariablen im Vorfeld dementieller Erkrankungen, psychische Erkrankungen bei Spätaussiedlern und Kindern & Jugendlichen genannt. Also immer im Zusammenhang mit einer psychiatrischen Erkrankung oder Störung, jedoch nicht in Bezug auf reine Lebensereignisse. …

Posted in Krise | Leave a comment

Wie erkennt man eine Krise?

Merkmale von Krisen Da die Krise keine Erkrankung ist, die man mittels Symptomen beschreiben könnte, spricht man hier von Merkmalen oder Kennzeichen, die eine nähere Darstellung des aktuellen Zustandes und Verlaufes ermöglichen. Merkmale Allgemein  Erhöhte Spannung Unsicherheit Angst Hilflosigkeit Irritation und Aggressivität Verwirrtheit Depersonalisations- und Derealisationserscheinungen Wahnhafte Projektionen Halluzinationen Psychosomatische Beschwerden Ciompi (1993, S.17) Merkmale …

Posted in Krise | Tagged | Leave a comment

Wie verlaufen Krisen?

Phasen der psychosozialen Krise Nachfolgend werden die zwei Formen traumatische Krise und Veränderungskrise mit ihren vier Phasen beschrieben (Cullberg,1978; Caplan, 1964). Phasenverlauf Veränderungskrise 1. Krisenschock Plötzlich, meist unvorhergesehene Schicksalsschläge (Krankheit, Invalidität, Tod, Trennung, Kündigung etc.) mit einer Dauer von wenige Sekunden bis zu 24 Stunden Innerlicher Zustand geprägt von Chaos und Verunsicherung, obwohl äusserlich noch …

Posted in Krise | Leave a comment

Was ist eine Krise?

Allgemeines Im Verlaufe eines Lebens müssen sich Individuen immer wieder auf neue unvorhergesehene, teilweise plötzliche, aber auch auf schleichende Veränderungen einstellen. Infolge des Veränderungsprozesses bedarf es verschiedener Anpassungen. Hierfür werden die in einem Leben erlernten, altbewährten Handlungsmechanismen (Reaktionen) abgerufen, in der Hoffnung den induzierten, lästigen Stress loszuwerden oder zu mindestens ein wenig zu reduzieren. Gelingt …

Posted in Krise | Leave a comment

Krisenintervention für Personen mit schweren psychischen Erkrankungen

„Der Übergang vom Krankenhaus zur ambulanten Versorgung kann beängstigend und ein schwieriges Erlebnis für Personen mit schweren psychischen Erkrankungen sein. Personen mit psychischen Gesundheitsproblemen könnten keine Netzwerke zur Unterstützung haben, wie Familie, Freunde und Betreuer. Sie haben oft niemanden den sie persönlich kennen, der ihnen helfen könnte, wenn sie nach Hause zurückkehren. Erschwerend kommt hinzu, dass …

Posted in Krise | 1 Comment

Arbeitsbelastung und Zeitdruck

In der Schweiz nehmen 4% der normalen und 8% der armutsgefährdeten Bevölkerung benötigte medizinische Versorgung aus finanziellen Gründen nicht in Anspruch (BFS, 2018). Im Bereich der psychosozialen Risiken in der Altersgruppe von 15 bis 64 Jahre der Erwerbstätigen, leiden diese vor allem unter den hohen Arbeitsanforderungen (64.9% Männer / 60.6% Frauen) und  Zeitdruck (54.7% Männer / …

Posted in Krise | Leave a comment

Wie können Menschen mit einer Suizidalität unterstützt werden?

Telefon 143 Manchmal möchte man mit jemandem reden. Die Dargebotene Hand ist anonym, kompetent und immer für Sie da. https://www.143.ch/ Haltung Akzeptieren des suizidalen Verhaltens als Notsignal, Verstehen der Bedeutung und subjektiven Notwendigkeit dieses Notsignals für die betroffene Person, Suizidalität ist eine Krisenzeit, in einer Lebens- oder Krankheitsepisode die vorbeigehen kann Stützen (Beziehungsarbeit) Aufbau einer …

Posted in Krise | Leave a comment


Betroffene und Angehörige

Equilibrium – Verein zur Bewältigung von Depressionen (Betroffene und Angehörige)

Wir sind ein Verein von Menschen, die von Depressionen betroffen sind. Mit unseren Aktivitäten möchten wir offen über Depressionen informieren und einen Beitrag leisten, die Krankheit zu entstigmatisieren.

www.depressionen.ch

Tel. 0848 143 144;

info@depressionen.ch

Schweizerische Stiftung pro mente sana

Zu den Dienstleistungen gehört die kostenlose telefonische Beratung bei psychosozialen oder rechtlichen Fragen und seit Mitte 2015 auch psychosoziale e-Beratung durch Peers und Fachpesonen. Pro Mente Sana publiziert Ratgeber und Informationsbroschüren über psychische Krankheiten und ist Herausgeberin der Zeitschrift «Pro Mente Sana aktuell», die über Entwicklungen in der Psychiatrie sowie über Erkrankungsbilder und deren Behandlung berichtet.

www.promentesana.ch

Tel. 0848 800 858

VASK – Vereinigung der Angehörigen psychisch Kranker

Die VASK versteht sich als Ansprechpartner für Angehörige von psychisch kranken Menschen. Sie ist Sprachrohr für die Angehörigen und es ist ihr ein Bedürfnis, in ihrer täglichen Arbeit Brücken zwischen den Angehörigen, professionellen Personen aus dem Gesundheitswesen, Personen aus der Politik und der Gesellschaft allgemein zu schlagen.

www.vask.ch

Tel. 044 240 12 00

info@vask.ch

Die Stiftung MyHandicap: Unterstützt und fördert Menschen mit Behinderung

Im Mittelpunkt aller Aktivitäten stehen Dienstleistungen rund um die Themen Information und Inklusion mit dem Ziel, die Lebenssituation von Behinderten positiv und nachhaltig zu beeinflussen. Zentral dabei ist die Hilfe zur Selbsthilfe.

www.myhandicap.ch

Tel. 071 911 49 49

kontakt@myhandicap.ch

Prävention und Gesundheitsförderung Kanton Zürich und SBB AG

www.reden-kann-retten.ch

Tel. 143

Krisensituation

Die dargebotene Hand

Tel 143 – Die Dargebotene Hand ist rund um die Uhr da für Menschen, die ein helfendes und unterstützendes Gespräch benötigen. Tel 143 ist eine Notrufnummer nicht nur für Menschen in massiven Krisen, sondern auch für Männer und Frauen jeden Alters mit mehr oder weniger grossen Alltagsproblemen. Das Schweizer Sorgentelefon bietet Anrufenden völlige Anonymität.

www.143.ch

Tel. 143

Pro Juventute

Kindern Freiräume zu geben, um sie eigene Erfahrungen machen zu lassen und damit ihr Selbstbewusstsein zu fördern, ist eine der drei Säulen der täglichen Arbeit von Pro Juventute. Weitere sind das Vermitteln von lebenspraktischen Kompetenzen und die Beratung und direkte Hilfe in schwierigen Situationen und in der Not.

www.147.ch

Tel. 147

Notruf-Burnout für Betroffene und Beteiligte

Zur schnellen Klärung im Burnout-Prozess für Burnout-Betroffene, hilfesuchende Angehörige, Freunde etc.

Ziel ist, allen Menschen jederzeit Zugang zu professioneller Beratung sowie Wahrung der Anonymität zu gewähren, ohne Wartezeiten.

www.notruf-burnout.ch

Tel. 0900 000 118

KulturLegi Kanton Zürich

https://www.kulturlegi.ch

Die KulturLegi bietet Menschen mit schmalem Budget seit 1996 Rabatte auf Angebote aus Kultur, Sport und Bildung, ermöglicht ihnen so die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und fördert eine aktive, eigenverantwortliche Integration.

Tel. 044 366 68 48
E-Mail zuerich@kulturlegi.ch